New Yorker Gerichtsverfahren Bitcoin Revival gegen einen Mann, der angeblich mit OneCoin in Verbindung steht

Das New Yorker Bezirksgericht des Südens hat die Klage gegen David Pike wegen seiner angeblichen Verbindung zum OneCoin-Ponzi-System aufrechterhalten.

Finance News Outlet FinanceFeeds berichtete am 21. Dezember, dass die Fortführung des Verfahrens bis zum 12. Januar 2020 auf Basis der am 20. Dezember eingereichten Gerichtsunterlagen genehmigt wurde.

„Fenero Funds“ – verfolgt die Bitcoin Revival Spur von OneCoin’s gewaschenem Geld

Der stellvertretende Staatsanwalt der Bitcoin Revival Vereinigten Staaten, Nicholas Folly, erklärte Berichten zufolge, dass die Anwälte der Parteien eine mögliche Vorabverfügung der Anklage diskutieren. Die Verlängerung wurde als angemessen erachtet, da diese Gespräche noch immer stattfinden.

Pike war der Chief Operating Officer eines angeblichen Private-Equity-Fonds, bekannt als die „Fenero-Fonds“. Diese Gelder wurden Berichten zufolge zur Geldwäsche aus dem OneCoin-Ponzi-System verwendet.

Bitcoin Revival See

Pike wird beschuldigt, materiell falsche Aussagen und Darstellungen vor Spezialagenten des FBI, der IRS Criminal Investigation Division und der US-Staatsanwaltschaft für die Vertreter des Southern District of New York gemacht zu haben.

$4 Milliarden Dollar Ponzi endet endlich

Der Beklagte soll fälschlicherweise behauptet haben, er habe nicht gewusst, dass rund 400 Millionen Dollar in den genannten Fonds der OneCoin-Gründerin Ruja Ignatova überwiesen wurden oder dass das Geld aus dem Programm stammt.

Wie Cointelegraph Anfang des Monats berichtete, wurde die offizielle Website von OneCoin schließlich geschlossen, Monate nachdem die US-Behörden einen der Gründer wegen der Durchführung eines 4 Milliarden Dollar schweren Pyramidensystems angeklagt hatten.

So verwenden Sie die neue Funktion App-Liste im Startmenü anzeigen in Windows 10

Diese neue Funktion macht es einfach, eine funktionale Version des klassischen Startmenüs zu erhalten.

  • Wenn Sie meine Artikel für eine Weile gelesen haben, wissen Sie, dass ich seit dem Erscheinen von Windows 8 das Startmenü optimiert habe, in der Hoffnung, einen besseren Weg zu finden, meine Anwendungen zu organisieren und zu starten. Nun, im Creators Update hat Microsoft eine neue Möglichkeit  zur Anzeige und Verwendung des Startmenüs mit einer Funktion namens Show App List, also win 10 apps anzeigen in Start Menu vorgestellt.
  • Als Microsoft diese Funktion im vergangenen Herbst zum ersten Mal in einer Windows 10 Insider-Vorschau zeigte, wurde sie tatsächlich genau umgekehrt benannt: App-Liste im Startmenü ausblenden. Natürlich war der vorherige Name passender. Unabhängig davon, wie es jetzt heißt, bietet die Funktion eine enorme Flexibilität bei der Anzeige und Nutzung des Startmenüs.
  • App-Liste im Startmenü anzeigen ist standardmäßig aktiviert. Um diese Funktion zu nutzen, müssen Sie die Einstellung App-Liste im Startmenü anzeigen deaktivieren. Lassen Sie uns einen genaueren Blick darauf werfen.

So verwenden Sie die neue Funktion App-Liste im Startmenü anzeigen in Windows 10

Die Funktion App-Liste im Startmenü anzeigen

Man sieht sozusagen sofort, dass das Startmenü im Creators Update genauso aussieht wie in der vorherigen Version von Windows 10. Die Liste Alle Apps erscheint auf der linken Seite und die Kacheln auf der rechten Seite.

Das Startmenü im Creators Update sieht genauso aus wie in der vorherigen Version von Windows 10.
SIEHE: Windows 10 Creators Update: Das Handbuch für intelligente Personen

Um auf die Funktion App-Liste im Startmenü anzeigen zuzugreifen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und wählen Sie Taskleisteneinstellungen. Wenn der Bildschirm Einstellungen > Taskleiste erscheint, wählen Sie die Registerkarte Start.

Sie können ganz einfach auf den Bildschirm Einstellungen > Taskleiste zugreifen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste klicken.

Wenn der Bildschirm Einstellungen > Start erscheint, suchen und deaktivieren Sie die Option App-Liste im Startmenü anzeigen.

Deaktivieren Sie auf dem Bildschirm Einstellungen > Start die Option App-Liste im Startmenü anzeigen.

Wenn Sie nun auf das Startmenü zugreifen, werden Sie feststellen, dass es nur die Kacheln anzeigt, wie in Abbildung D dargestellt. Dies wird als Ansicht der festgesteckten Kacheln bezeichnet. Oben links sehen Sie zwei neue Schaltflächen, mit denen Sie zwischen der Ansicht Pinned Tiles, die standardmäßig aktiviert ist, und der Ansicht All Apps wechseln können.

Ganz links im Startmenü befinden sich zwei neue Schaltflächen, mit denen Sie zwischen den Ansichten Pinned Tiles und All Apps wechseln können.

Wenn Sie auf die Schaltfläche Alle Apps klicken, wird im Startmenü die Liste Alle Apps angezeigt.

Wenn Sie auf das Hamburger-Symbol oben links im Startmenü klicken, sehen Sie ein Menü mit den neuen Schaltflächenüberschriften.
Das Menü zeigt die neuen Schaltflächenbezeichnungen an.

Ein leichter Nachteil

Während es schön ist, schnell und einfach zwischen allen Apps und Pinned Tiles Ansichten wechseln zu können, kehrt das Startmenü standardmäßig immer zur Pinned Tiles Ansicht zurück. Nicht wirklich ein Deal Breaker, aber ich hätte es vorgezogen, wenn das Startmenü die von mir gewählte Ansicht beibehalten hätte.